Die Rezept-Tour geht weiter: VSA auf der expopharm in Düsseldorf

Wo geht die Reise in Sachen Rezeptabrechnung hin? Nicht gerade trivial für Apotheken: Denn die verlässliche Auszahlung der Rezeptgelder ist Monat für Monat die Basis für ihr Liquiditäts-Management.


München im Juli 2017
Die VSA GmbH – Marktführer Rezeptabrechnung für Apotheken in Deutschland – lädt deshalb anlässlich der expopharm in Düsseldorf wieder zur Rezept-Tour ein. Vom 13. bis 16. September freuen sich die Abrechnungs-Spezialisten am VSA-Stand C-39 in Halle 6 auf interessante Gespräche.

Rezeptabrechnung 4.0
Bereits vor 50 Jahren, im April 1967, führte die VSA die erste digitale Abrechnung durch. Seitdem wird der technische Fortschritt konsequent für eine kontinuierliche Optimierung des Abrechnungsprozesses genutzt. Rezeptabrechnung 4.0 ist der logische nächste Schritt, um Apotheken für die Zukunft auf der Grundlage intelligenter und auch digital vernetzter Systeme weitere sinnvolle Services zur Verfügung zu stellen. Wie zum Beispiel rezept360°.

Neu: Rezeptsicherheit wird mit rezept360° weiter ausgebaut
Auf der expopharm feiert rezept360° Premiere und sorgt dafür, dass die Abrechnung für Apotheken noch transparenter wird. rezept360° bietet über das Portal apothekeOnline einen perfekten Rundumblick: Lückenlose Verfolgung der Rezepte vom Eingang in der Apotheke bis zur Abrechnung, Abgleich mit der Warenwirtschaft und eine übersichtliche Historie. Dazu Carlos Thees, Fachbereichsleiter Vertrieb und Marketing: „Keiner spricht gerne darüber, aber das Phänomen Rezeptschwund ist real. Mit rezept360° wissen Apotheken immer, wo ihre Rezepte gerade stecken.“ rezept360° reiht sich damit optimal ins mehrstufige Rezeptsicherheits-System der VSA mit FIVERX, scanDialog oder rezeptCheck-plus ein.

Eine neue Dimension in der Kombi Abrechnung und Warenwirtschaft bietet der aT1 von awinta mit scanDialog – zu bestaunen am Gemeinschaftsterminal der beiden Marktführer. Sozusagen in einem Prozess erstellt die aT1-Kasse in Sekundenschnelle hochauflösende Rezeptbilder und sendet diese automatisch über scanDialog zum Prüfen an die VSA. Ein zusätzlicher Scanner ist dafür nicht mehr notwendig.

„APPotheken Sie schon?“
Eine Flut an App-Anwendungen für Apotheken ist auf dem Vormarsch. Die VSA hat mit callmyApo eine sinnvolle und in der Praxis bereits zahlreich erprobte Lösung in petto. Am expopharm-Stand kann live erprobt werden, wie einfach, schnell und sicher die Vorbestell-App funktioniert. Medikamente können direkt per Foto, Text- oder Sprachnachricht bei der Stammapotheke geordert werden. Die Kunden erhalten unmittelbar Nachricht, wann die Ware abholbereit ist. Und per Service-Chat besteht eine Dauerverbindung zwischen Kunde und Apotheke. callmyApo ist damit moderne und innovative Kundenbindung pur.

Liquiditäts-Management für Apotheken neu erdacht
Ob weitreichende Finanzdienstleistungen für die Liquiditätssteuerung und Risikominimierung oder Schnittstellen zu den führenden Warenwirtschaften – die VSA als größter Rezeptabrechner ist eng mit den Entscheidern im Markt vernetzt und kann aufgrund seiner wirtschaftlichen Stabilität apothekengezielte Projekte mitbestimmen und voranbringen. Carlos Thees: „Rezeptabrechnung 4.0 bedeutet ebenfalls, dass wir als starkes Abrechnungsunternehmen Auszahlungsmodelle entwickeln, die es unseren Kunden erleichtern, ihr Liquiditäts-Management künftig so flexibel wie möglich zu gestalten. sofortGeld – auch in Verbindung mit awinta – ist dabei ein Musterbeispiel.“ Apotheken ist es dadurch möglich, Gelder punktgenau und noch vor dem Abrechnungstermin abzurufen. Die VSA-Spezialisten geben am Stand C-39 in Halle 6 gerne weitere Auskünfte dazu.

Weitere Infos und Anmeldung zur Rezept-Tour

Link zum neuen VSA-Unternehmensfilm