EXPOPHARM Düsseldorf: Reizthema „Retaxationen“: Die VSA präsentierte effektive Wege zur Vermeidung

Erfolgreich gegen Retaxationen durch Rezeptvorprüfung, Tax-Dialog und Retax-Online / Neue Version von ekvDialog vorgestellt

München, Oktober 2011
Die VSA, der größte Rezeptabrechner für Apotheken in Deutschland, stellte auf der EXPOPHARM in Düsseldorf sein umfangreiches Portfolio rund um Rezeptsicherheit  und -prüfung vor. Im Fokus: Wirkungsvolle Prüfmechanismen für Rezepte, um Retaxationen erst gar nicht entstehen zu lassen. 

Mehr Abrechnungssicherheit: Rezeptvorprüfung, Tax-Dialog, Retax-Online
Folglich interessierten sich die Besucher am VSA-Stand vor allem für Produkte wie etwa die elektronische Rezeptvorprüfung. Hier werden die Rezepte bereits vor der Einlieferung auf korrekte Bedruckung geprüft. Bei Fehlern erfolgen plausible Korrekturvorschläge über das VSA-Portal apothekeOnline. Da sich die Rezepte noch in der Apotheke befinden, können diese zeitnah am Originalbeleg noch vor der Einlieferung korrigiert werden.

Per Tax-Dialog wiederum vergleicht die VSA die Taxationsdaten vorab mit dem ABDA-Artikelstamm. Werden Abweichungen festgestellt, generiert das Programm automatisch Änderungsvorschläge, die anschließend online durch die Apotheke geprüft werden können. Gewünschte Modifikationen werden noch in der aktuellen Monatsabrechnung berücksichtigt und vermeiden spätere Retaxationen seitens der Kostenträger.

Bei der Frage, wie die VSA bei bereits vorliegenden Retaxationen helfen kann, konnte mit Retax-Online eine passende Lösung zur Überprüfung vorgestellt werden. Ob vom tagesgenauen Preis bis hin zur Information, ob für Artikel spezielle Abgabebedingungen gelten (z.B. aut idem, Rabattverträge etc.): zurückliegende Retaxationen lassen sich mit Retax-Online stichtagsbezogen schnell und zuverlässig nachvollziehen.

Noch komfortabler: Die neue Programmversion von ekvDialog
Selbst wenn in Apotheken die Thematik „Hilfsmittel" und das damit einhergehende Genehmigungsverfahren von Kostenvoranschlägen noch nicht Priorität 1 hat, die Gespräche am VSA-Stand zeugen von wachsendem Interesse. Mit ekvDialog hat die VSA diesen Trend schon frühzeitig erkannt, so dass in Düsseldorf bereits die zweite Ausbaustufe des Programms vorgestellt werden konnte. Kostenvoranschläge – egal ob Papier oder elektronisch – können nun für alle Kassen eingereicht und verwaltet werden. Bei Eingabe der Kasse wird automatisch die richtige Annahmestelle bzw. eine Auswahl von Annahmestellen angezeigt. Außerdem ermöglicht die neue Programmversion eine zentrale elektronische Verwaltung aller KVs, inklu-sive detaillierter Historie pro Kostenvoranschlag. Und: Auch ekvDialog hilft dabei, aktiv Retaxationen zu vermeiden, da die Genehmigung von Kostenvoranschlägen enorm erleichtert wird.

Weiterführende Informationen unter www.vsa.de per Eingabe folgender Webcodes:
Webcode 1301: Rezeptsicherheits-Konzept
Webcode 1201: ekvDialog
Webcode 2102: Online-Ratgeber

VSA GmbH
Tomannweg 6
D-81673 München
Telefon (0 89) 4 31 84-0
Telefax (0 89) 4 31 84-2 81
www.vsa.de