EXPOPHARM Düsseldorf, Halle 5/Stand G-19: Die VSA bietet wirksame Lösungen gegen Retaxationen

Aktuell zur Messe: Rezeptvorprüfung, Tax-Dialog und Retax-Online helfen vor und bei Retaxationen / NEU: Kostenvoranschläge über ekvDialog künftig mit allen Kassen möglich / Die VSA präsentiert weitere nützliche Produkte rund um die Rezeptabrechnung

München, September 2011
Retaxationen seitens der Krankenkassen sind für Apotheken ärgerlich, kosten unnötig Zeit und Geld. Als größter Rezeptabrechnungs-Dienstleister in Deutschland wird die VSA regelmäßig mit den Gründen für retaxierte Rezepte konfrontiert. Mit diesem Insiderwissen ausgestattet, arbeitet die VSA deshalb fortwährend an Möglichkeiten, wie Retaxationen für ihre Kunden wirksam vermieden werden können.

Mehrfache Sicherheitsstufen für höchste Abrechnungsqualität
Besucher am EXPOPHARM-Stand der VSA haben die Gelegenheit, sich umfassend über die sichere Rezeptvorprüfung zu informieren. Noch vor der Abholung werden die Rezepte durch die Schnittstelle FIVERX.Link auf korrekte Bedruckung geprüft. Falls notwendig erhält die Apotheke plausible Korrekturvorschläge über das VSA-Portal apothekeOnline. Da sich die Rezepte noch in der Apotheke befinden, ist eine Korrektur am Originalbeleg also noch vor der Einlieferung problemlos möglich.

Mit der Funktion Tax-Dialog werden Taxationsdaten noch vor der Abrechnung kontrolliert. Bei Abweichungen informiert die VSA ihre Kunden umgehend per Fax oder E-Mail und unterbreitet Änderungsvorschläge. Gewünschte Modifikationen werden noch in der aktuellen Monatsabrechnung berücksichtigt und vermeiden spätere Retaxationen seitens der Kostenträger.

Liegen bereits Retaxationen vor, sorgt Retax-Online durch den direkten Zugriff auf den richtigen Kostenträger, den damals gültigen Abrechnungszeitpunkt und den Zugriff auf Rabattverträge sowie aut idem für weniger Aufwand bei der Bearbeitung. Mit nur einem Klick steht ein übersichtlich aufbereiteter Ausdruck zur Verfügung, der alle relevanten Informationen für einen er-folgreichen Einspruch beinhaltet.

Aktuell: ekvDialog mit neuen nützlichen Programmfunktionen
Auch im Hilfsmittelmarkt ist die Gefahr von Retaxationen – nicht zuletzt durch die komplexe Ver-tragslage – relativ hoch. Das von der VSA in Kooperation mit dem LAV Baden-Württemberg und dem Bayerischen Apothekerverband entwickelte Modul ekvDialog beugt Retaxationen von Hilfsmittelrezepten durch die komfortable Abwicklung von Kostenvoranschlägen nachweislich vor. Die VSA wird in Düsseldorf zudem die neue Programmversion vorstellen: Per ekvDialog können Kostenvoranschläge künftig über alle Kostenträger abgewickelt werden. Zusätzlich spart man sich die langwierige Suche nach der richtigen Annahmestelle, da in einem Auswahlfenster gleich die passenden Institutionen angezeigt werden.

Viele weitere erstklassige Leistungen für die Rezeptabrechnung
Gerne informieren die VSA Kundenberater/innen auch über die zahlreichen weiteren Ideen und Lösungen rund um die Rezeptabrechnung, wie z.B. apothekeOnline. Der sichere Online-Service bietet rund um die Uhr direkten Zugriff auf sämtliche Einlieferungs-, Abrechnungs-, Rezeptdaten und -images. Egal von welchem Arbeitsplatz aus und übrigens auch per iPad. Das VSA-Portal bietet zudem umfangreiche Statistik-Tools, um wichtigste Kennzahlen der Apotheke immer im Blick zu behalten.

Wer von unterwegs seine Abrechnungsdaten einsehen und auch korrigieren möchte, für den ist das innovative iPhone-App aPocket die passende Lösung. In einem persönlichen Gespräch erfährt man außerdem alles über die modularen Abrechnungsunterlagen oder das flexible Tarif-system der VSA.

Die VSA kann vom 06. bis 09. Oktober in Halle 5 am Stand G-19 besucht werden. 

VSA GmbH
Tomannweg 6
D-81673 München
Telefon (0 89) 4 31 84-0
Telefax (0 89) 4 31 84-2 81
www.vsa.de