Rezepte per App einfach und schnell in die Apotheke holen

Moderne Kundenbindung mit callmyApo

Moderne Kundenbindung mit callmyApo: Medikamente per App vorbestellen. Einfach. Schnell. Und vor allem sicher.


München, 25. November 2016 Mit dem Smartphone managen immer mehr Menschen schon heute viele Dinge des Lebens. Die Vorbestell-App callmyApo folgt damit einem Trend – mit dem entscheidenden Unterschied: Im Vergleich zu anderen Messengerdiensten legt callmyApo besonders viel Wert auf den sicheren Umgang mit sensiblen Patientendaten und persönlichen Kundenservice durch die Stammapotheke.


Apothekenindividuell. Von Apothekern geschaffen

callmyApo wurde von Apothekern für Apotheker entwickelt und wird von der VSA exklusiv für VSA-Abrechnungskunden angeboten. Jede App wird individuell auf die jeweilige Apotheke z. B. mit Logo und Öffnungszeiten konfiguriert. Damit können Medikamente zu jeder Zeit und von überall her in der Stammapotheke vorbestellt werden. Dazu Carlos Thees, Fachbereichsleiter Vertrieb und Marketing bei der VSA GmbH: „Die Stärke von callmyApo ist ganz klar die Einfachheit: Die Applikation kann nichts außer Vorbestellen!“ Was zunächst wie ein Nachteil klingt, ist in Wirklichkeit ein Vorteil: Die Handhabung ist intuitiv und wird nicht von anderen Funktionen gestört.

Dennoch bietet callmyApo einen hohen Komfort bei der Abwicklung der Bestellungen. Das Vorbestellen funktioniert ganz leicht, das Rezept kann sowohl als Foto als auch per Sprach- oder Textnachricht übertragen werden. Die Bestellung kommt automatisch im Backend-System in der Apotheke an. Hier ist es möglich, mit automatisierten Antworttexten zu arbeiten, aber auch individuell mit dem Kunden zu chatten. Die Bestellabwicklung kann nun entkoppelt vom Tagesgeschäft flexibel organisiert werden. Der Kunde weiß per Chat-Nachricht genau Bescheid, wann er sein Rezept einlösen kann. Doppelte Wege werden vermieden – die Apotheke hat die Ware immer verfügbar und verhindert damit NEIN-Verkäufe.

Sicher. Mit Zertifikat

Als ISO-zertifizierter und größter Rezeptabrechner in Deutschland ist die VSA ausgewiesener Spezialist für verlässliches Handling hoch sensibler Daten. Bei callmyApo wird daher insbesondere Wert auf den sicheren Umgang mit den sensiblen Patientendaten gelegt, was bei anderen kommerziellen Messengerdiensten nicht unbedingt ganz oben auf der Agenda steht. Der Zugang zu callmyApo ist über ein apotheken-individuelles Software-Zertifikat gesichert, die Daten-übertragung erfolgt verschlüsselt. Dazu Dr. Hans-Peter Hubmann, BAV-Vorsitzender und seit kurzem aktiver Nutzer von callmyApo in seinen Apotheken in Kulmbach: „Apotheken müssen mit der Zeit gehen. Die Rezept-Vorbestellung per Smartphone-App ist hier eine hervorragende Möglichkeit, auch neue Zielgruppen für die Apotheke zu aktivieren und langfristig zu binden. Doch bisher war mir der suspekte Umgang mit sensiblen Patientendaten bei kommerziellen Messengerdiensten ein Dorn im Auge. callmyApo scheint mir eine datenschutzrechtlich einwandfreie und sichere Lösung zu sein, mit der ich mich wohler fühle.“

Ganz aktuell gibt’s übrigens durch das EuGH-Urteil ein weiteres starkes Argument für den aktiven Einsatz von callmyApo: Mit der App sichert man sich die Rezepte der Kunden vorab per App für die eigene Apotheke, bevor sie sich der ausländische Versandhandel holt!