VSA beim Pharmacon in Davos: Die Nummer 1 in der Rezeptabrechnung für Apotheken präsentiert ihre Neuheiten live vor Ort.

Die VSA freut sich vom 06. bis 11. Februar in Davos auf persönliche Gespräche mit Apotheken / Präsentation von ekvDialog, der komfortablen Komplettlösung zur Abwicklung von Kostenvoranschlägen / Ausblick auf die neue Programmversion von apothekeOnline / Im Fokus: Das flexible VSA-Tarifsystem als Antwort aufs AMNOG.



München, Januar 2011
Vom 06. Februar an können sich Apothekerinnen und Apotheker anlässlich des Pharmacon in Davos über das gesamte Leistungsspektrum der VSA live vor Ort informieren. Es lohnt sich dieses Jahr ganz besonders an den Stand des Marktführers für Rezeptabrechnung zu kommen. Zum Beispiel aufgrund des Erfolgsproduktes ekvDialog.


Komfortable Abwicklung von elektronischen Kostenvoranschlägen
Seit der Einführung Anfang September 2010 wird ekvDialog bereits in rund 2.500 Apotheken eingesetzt. Ein Zeichen dafür, wie das Thema „Elektronischer Kostenvoranschlag“ (eKV) immer mehr an Bedeutung gewinnt. Das gemeinsam mit dem LAV Baden-Württemberg und dem Bayerischen Apothekerverband konzipierte Programm sorgt für eine schnelle Erfassung und sichere Weiterleitung aller Kostenvoranschläge. Anwender benötigen nichts weiter als einen internetfähigen PC, den kostenlosen Zugang zum VSA-Programm apothekeOnline und einen handelsüblichen Scanner. Alles andere übernimmt die VSA – selbst die Anmeldung bei den technischen Dienstleistern der Krankenkassen. ekvDialog können übrigens auch Apotheken nutzen, die nicht über die VSA abrechnen.

Das neue apothekeOnline steht in den Startlöchern
Für über 6.000 Apotheken ist apothekeOnline ein unverzichtbares Prüfungs- und Steuerungsinstrument, das regelmäßig genutzt wird. Noch im ersten Quartal 2011 erfolgt die Umstellung auf die neue Version. Selbsterklärende und durchgängig per Touch bedienbare Menüführung, klare Programmstruktur und funktional auf höchstem Niveau – apothekeOnline präsentiert sich als topaktuelle Anwendung, die den Anforderungen der Zukunft mehr als gewachsen ist. Für alle Interessierten halten die VSA-Kundenberater am Stand eine Demoversion zum Antesten bereit.

Flexible Tarife zur individuellen Liquiditätssteuerung
Aufgrund des AMNOG wird eine detaillierte Liquiditätsplanung in der Apotheke noch bedeutender. Die VSA stellt deshalb ihr außergewöhnlich flexibles Tarifsystem vor, das u.a. Auszahlungsbeträge in bestimmter Höhe auch zu früheren Terminen ermöglicht. So können etwa bestimmte Großhandelsrechnungen zu vorteilhafteren Konditionen beglichen werden.

Weitere Leistungen, wie der VSA Rezept-Check als wirksames Mittel gegen Retaxationen, datenPur, die monatlich aktuelle Rezept- und Kundendatenbank oder das moderne aPocket, mit dem per iPhone mobil auf die eigenen Rezeptdaten zugegriffen werden kann, stehen in Davos im Fokus. Die VSA-Kundenberater informieren außerdem gerne über das umfangreiche Seminarprogramm der VSA in 2011. Mehr Informationen unter www.vsa.de

BU: Einfach anzuwenden, übersichtliche Navigation, viele neue Funktionen: Bereits auf der Startseite bietet das neue apothekeOnline alles Wichtige auf einen Blick.

VSA Verrechnungsstelle der
Süddeutschen Apotheken GmbH
Tomannweg 6
D-81673 München
Telefon (0 89) 4 31 84-0
Telefax (0 89) 4 31 84-2 81
www.vsa.de