VSA schafft Fakten für effektive Apotheken-Planung: Individuelle Simulationsrechnung zum AMNOG

Beurteilung der finanziellen Auswirkungen des AMNOG in 2012 / Inklusive veränderter Großhandels-Vergütung und Packungs-Neuregelung/ Zugriff für VSA-Kunden über apothekeOnline-Postfach

München, Januar 2012
Aus dem vor gut einem Jahr verabschiedeten Arzneimittel-Neuordnungsgesetz (AMNOG) resultieren zum Teil erhebliche finanzielle Einschnitte für Apotheken. Umso wichtiger sind verlässliche und aussagekräftige Planungsunterlagen, wie zum Beispiel die AMNOG-Simulationsrechnung der VSA. Anhand der Berechnungen kann die Apothekenleitung realistisch beurteilen, wie sich das AMNOG in 2012 finanziell auf die Apotheke auswirkt.

Veränderte Vergütung des Großhandels
Wie bereits im November 2010 hat die VSA auch diesmal die Simulationsrechnung individuell für jeden ihrer Abrechnungskunden als kostenlosen Service erstellt. Die Inhalte werden auf Basis der jeweils vorliegenden Abrechnungsdaten pro Apotheke generiert. Somit ist gewährleistet, dass aussagekräftige und verlässliche Zahlen für die betriebswirtschaftliche Planung zur Verfügung stehen.
Aufgrund der veränderten Vergütung des Großhandels sowie der Neuregelungen bzgl. der Packungen wurde die AMNOG-Berechnung für das Jahr 2012 dahin gehend nochmals modifiziert. Kunden der VSA können schon seit November auf ihre individuelle Simulationsrechnung über das persönliche apothekeOnline-Postfach zugreifen und damit rechtzeitig über entscheidende Planwerte verfügen.