VSA-Seminarreihe: »Inhaberwechsel leicht gemacht«

Expertenwissen zu Apothekenabgabe, Neugründung oder Übernahme aus erster Hand

München, Januar 2016 Steht ein Apothekenkauf oder eine -abgabe an, ist gute und kompetente Beratung ein wichtiger Schritt zum Erfolg. Hier setzt die Seminarreihe »Inhaberwechsel leicht gemacht« an. Gemeinsam mit der Deutschen Apotheker- und Ärztebank und der Treuhand Hannover setzt die VSA diese seit Jahren erfolgreiche Veranstaltung ab 16. Februar fort.

Professionelle Hilfe bei Apothekenabgabe, Neugründung oder Übernahme
Wer eine Apotheke neu gründen, abgeben oder übernehmen möchte, stellt sich erfahrungsgemäß eine Vielzahl an Fragen: Objekt-Finanzierung, steuerliche und betriebswirtschaftliche Aspekte, Bewertung des Apothekenstandortes und vieles mehr. Die Referenten der apoBank geben Lösungen zu möglichen Finanzierungs- und Anlagestrategien, die in Zeiten von noch niedrigen Zinsen umso wertvoller sind. Geht es darum, Risiken und Chancen einer Apothekenübernahme oder -abgabe besser kalkulieren zu können, sind die Spezialisten der Treuhand Hannover gefragt. Sie geben nützliche Infos zur Wertermittlung, zu Rentabilitäts- und Verfügungsbetragsberechnung für Käufer sowie darauf abgestimmt die optimale steuerliche Gestaltung.

Zahlen – Daten – Fakten für den Inhaberwechsel
Die VSA bearbeitet als größter Rezeptabrechner jedes dritte in Deutschland ausgestellte Rezept. Auf Basis der verfügbaren Zahlen kann auf repräsentative Werte zugegriffen werden, die so kein anderer Abrechner bieten kann. Neben der Abrechnung stellen die VSA-Experten deshalb auch strategische sowie konzeptionelle Aspekte zum Inhaberwechsel vor und gehen darauf ein, welche hilfreichen Daten in den Abrechnungsunterlagen stecken. Außerdem wird erläutert, wie effektiv Standortpotenzialanalysen für den neuen Apothekenstandort eingesetzt werden können.

Kostenlose Teilnahme für Apotheken an 9 Terminen
Beginn der Seminarreihe ist am 16.02. in Passau. Die weiteren Stationen sind Regensburg (17.02.), München (18.02.), Freiburg (22.02.), Stuttgart (23.02.), Karlsruhe (24.02.), Ulm (02.03.), Nürnberg (08.03.) und Würzburg (10.03.). Die Anmeldung zum kostenlosen Seminar erfolgt praktisch per Onlineformular