Dr. Andreas Lacher mit VSA-Ehrennadel ausgezeichnet

Zum Jahresende geht Dr. Andreas Lacher in Ruhestand. Mehr als 30 Jahre stand er als Geschäftsführer an der Spitze der VSA GmbH und hat entscheidend zu ihrer Entwicklung vom reinen Rezeptabrechner zur breit aufgestellten Unternehmensgruppe beigetragen.


Auf der außerordentlichen Vertreterversammlung am 29. Oktober 2015 wurde er dafür mit der VSA-Ehrennadel ausgezeichnet.

Am 1. Oktober 1982 trat Dr. Andreas Lacher als Assistent der Geschäftsführung in die VSA ein. Im Frühjahr 1985 wurde der Diplom-Kaufmann zum weiteren Geschäftsführer neben Apotheker Dr. Herbert Reber bestellt. Zu Beginn seiner Tätigkeit hat er das Finanzmanagement modernisiert, ein weiterer Schwerpunkt war die Optimierung von Prozessen, speziell in der Produktion. 1989 zeichnete sich mit der Deutschen Wiedervereinigung eine der größten Veränderungen in der Unternehmensgeschichte ab. Unter der Leitung von Herrn Dr. Lacher entstanden ab 1990 die Geschäftsstellen in Dresden, Leipzig und Halle und positionierte sich die VSA erfolgreich in Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Als das Abrechnungsverfahren in den Jahren 1995/1996 auf Image-Processing umgestellt werden musste, hatte Herr Dr. Lacher die wohl größte Herausforderung zu bewältigen. Dank seinem unermüdlichen Einsatz und seinen Fähigkeiten als Krisenmanager konnte dieses essentielle Großprojekt erfolgreich abgeschlossen werden. Mit der Beteiligung an der Dr. Ing. Stahl GmbH im Jahr 1998 erweiterte die VSA ihr Geschäftsfeld um den Bereich Apotheken-Software - eine strategisch wichtige Entscheidung und der Start für die heutige Unternehmensgruppe. Es folgten weitere Beteiligungen, die Herr Dr. Lacher ebenfalls betriebswirtschaftlich begleitete und mitgestaltete. Ein weiterer Meilenstein seiner Tätigkeit war die Konsolidierung der azh GmbH in den Jahren von 2002 – 2005.

Herr Dr. Lacher hat mit seinem hohen Fachwissen, seinem klaren, analytischen und bisweilen auch kritischem Blick als Denker und Lenker die stetige Weiterentwicklung der VSA maßgeblich vorangetrieben und war stets ein wichtiger „Pfeiler“ der VSA. Menschlich zeichnen ihn besonders seine Integrität und Loyalität, sein Einsatzwille, seine Vertrauenswürdigkeit und seine Sozialkompetenz aus. Die VSA, die VSA-Unternehmensgruppe, wie sie heute ist, trägt in weiten Teilen seine Handschrift und wäre ohne ihn nicht das, was sie ist: Ein starker, zuverlässiger Partner für die Apotheker und ein sicherer Arbeitgeber für die Mitarbeiter. Zum Dank für seine Leistung und in Anerkennung seiner Verdienste wurde Herrn Dr. Lacher auf der außerordentlichen Vertreterversammlung des FSA am 29. Oktober 2015 die VSA-Ehrennadel verliehen.

Wir danken Herrn Dr. Lacher im Namen von Gesellschafter und Aufsichtsrat der VSA GmbH sehr herzlich für alles, was er für die VSA-Unternehmensgruppe, ihre Mitarbeiter und für uns Apotheker erreicht und geleistet hat sowie für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Für die Zukunft wünschen wir ihm alles erdenklich Gute!

Jürgen Frasch (1. Vorsitzender des FSA e. V.)
Uwe Geiß (Aufsichtsratsvorsitzender der VSA GmbH)

München, Dezember 2015